Das Exzerpt für deine Bachelorarbeit

Lesedauer: 5 Minuten
So hilfreich ist dieser Beitrag 0
Bewertung abgeben 0 Kundenbewertungen
Exzerpt für die Bachelorarbeit

Zwei verschiedene Techniken führen zu einem Exzerpt: Du näherst dich dieser Textform entweder über eine allgemeine oder über eine spezielle Fragestellung. Diese Fragestellung wird über Kommentare oder Meinungen auf der Basis einer Kernaussage oder einzelner Passagen des Volltextes (Originaltextes) erstellt. In diesem Artikel erfährst du alles, was du zum Schreiben eines Exzerpts für deine Bachelorarbeit brauchst.

Häufig gestellte Fragen zum Exzerpt

Exzerpt ist die Kurzform von exzerptum, und das lateinische Wort bedeutet auf Deutsch „Auszug“. Es handelt sich also um einen schriftlichen Auszug aus einem gelesenen Text, der idealerweise die wichtigsten Punkte des Textes enthält.

Nein, es ist weder Zusammenfassung, noch Inhaltsangabe oder Rezension. Vielmehr geht es darum, eine spezifische Fragestellung zu erarbeiten und eine gegebene Quelle auf diese Fragestellung hin auszuwerten.

Zuerst liest du den Text, um den es gehen soll. Im nächsten Schritt arbeitest du eine spezifische Fragestellung aus, die du aus dem gelesenen Text oder einem Textausschnitt heraus beantwortest – inklusive deiner Meinung dazu. Das hältst du dann schriftlich fest.

Ja, es wird grundsätzlich im Präsens, also in der Gegenwart geschrieben. Ein Exzerpt kann als eine Art Zusammenfassung unter bestimmten Gesichtspunkten verstanden werden, weshalb die gleiche Zeitform verwendet wird.

Die Länge hängt von der Vorlage ab, beträgt aber mindestens eine dreiviertel Seite. Genaue Regeln für die Gestaltung legen fest, dass auf dem Kopf des Exzerpts dein Name, der Studiengang, das genaue Semester sowie der Titel der Veranstaltung vermerkt sein müssen.

Exzerpt: Definition

Im Wesentlichen ist ein Exzerpt ein schriftlicher Auszug aus einem gelesenen Text. Du schreibst schon während des Lesens auf, was du wichtig findest. Im Studium wird das Exzerpieren als praktische Methode der Texterschließung verwendet. Liest du einen Text in Hinblick auf eine spezielle Fragestellung und versuchst, diese Frage aus dem Text heraus zu beantworten, hast du dich damit schon intensiv mit dem Text beschäftigt. Das Erstellen eines Exzerpts hilft dir darüber hinaus dabei, dich gedanklich mit dem Text auseinander zu setzen und dir eine Meinung zum Thema zu bilden.

Formen des Exzerpts

Die Definition klingt, als wären Zusammenfassung und Exzerpt das Gleiche. Das ist aber nicht der Fall. Denn eine Zusammenfassung darf genau genommen nur das wiedergeben, was im Original-Text bereits in längerer Fassung zu lesen ist. Eigene Gedanken oder gar selbst gesetzte Schwerpunkte spielen keine Rolle. Beim Exzerpieren liest du einen Text nicht unvoreingenommen, sondern du bearbeitest ihn mit einer Frage im Kopf. Das bedeutet: Du interpretierst den Original-Text dahingehend, dass du deine Fragestellung bearbeiten kannst. Deine Meinung fließt also in das, was du notierst, mit ein – Exzerpte sind nie neutral.

Es gibt die folgenden drei Formen eines Exzerpts:

Wissenschaftliches Exzerpieren

Hier notierst du das Thema der behandelten Textabschnitte und ihre Aussage, aber auch deine Meinung und deine Kommentare dazu. Dieses Exzerpt besteht also aus Textstellen des Originaltextes (also Zitaten und Paraphrasen) sowie den jeweils eigenen Gedanken (Hinweisen und Zweifeln). Literaturverweise, Ideen und Grundaussagen, auch Argumente des Gelesenen fließen in deine Notizen ein.

Literaturwissenschaftliches Exzerpieren

Literarische Texte sind in der Literaturwissenschaft Forschungsgegenstände. Das Exzerpt dient hier nicht als wissenschaftliche Textarbeit, sondern als ein wörtlicher oder ein zusammenfassender Auszug des Originaltextes. Es geht also nicht um eine Bearbeitung eines Textes nach gewissen Fragestellungen, sondern um eine bestandsaufnehmende Verarbeitung der vorliegenden Literatur. In diesem Fall spielen ausführliche Zitate und genaue Beschreibungen sowie präzise ausgearbeitete Literaturangaben eine wichtige Rolle.

Das Abstract als Exzerpt

Die Trennlinie zwischen Inhaltsangabe, Zusammenfassung, Abstract und Exzerpt ist nicht klar gezogen. Diese dritte Form des Exzerptes ist das, was synonym als Abstract betitelt wird. Es geht also um eine freie Form der sehr kurzen, sinngemäßen Wiedergabe eines Textes.

Hier geht es aber um das Exzerpieren für deine Bachelorarbeit. Du arbeitest Literatur systematisch und strukturiert auf, fasst sie zusammen. So vermeidest du unübersichtliche Stapel von Literatur inmitten von grellbunt markierten Kopien und zahllosen Randbemerkungen. Das Exzerpt ist deine Garantie für schnelles und übersichtliches Arbeiten. Und es hat noch einen Vorteil: Exzerpierst du sorgfältig, gibt es keine unangenehmen Überraschungen bei der Plagiatsprüfung.

Aufbau des Exzerpts

Wir fassen noch einmal zusammen: Bei einem Exzerpt notierst du das Thema des jeweiligen Textabschnitts. Dazu schreibst du die Aussagen der Abschnitte und hältst anschließend deine Kommentare dazu fest. Wichtig: Schreibe die wesentlichen Punkte des Original-Textes nicht einfach ab, sondern formuliere sie in deinen eigenen Worten! Willst du das, was du geschrieben hast, auch in ein paar Wochen noch gut verstehen können, arbeitest du mit ganzen Sätzen. Stichworte sind eher ungünstig. Unterscheide deutlich zwischen direkten Zitaten, die du in der geforderten Zitierweise notierst, und Paraphrasen, die als indirekte Zitate ebenfalls gekennzeichnet werden müssen. Überprüfe die Sekundärzitate im Original-Text, damit du Fehlinterpretationen und Schreibfehler nicht übernimmst.

In ein Exzerpt gehören außerdem die bibliographischen Daten des originalen Textes. Das sind Autor, Titel, Auflage und Erscheinungsjahr sowie der Erscheinungsort. Du hältst das exzerpierte Kapitel fest, gegebenenfalls auch das Unterkapitel. Seite und Absatz gehören ebenfalls dazu.

So sieht der Aufbau konkret aus:

Exzerpt Aufbau

Weitere Informationen und ein weiteres Beispiel inklusive Quellenangaben findest du im Leitfaden für die Erziehungswissenschaften der Uni Bielefeld.

Exzerpt: Vorgehensweise

Der große Vorteil eines Exzerpts liegt darin, dass du schon während der Literatursichtung für deine Bachelorarbeit die wichtigsten Informationen strukturiert und bis in alle nötigen Details „herausschreibst“. Deshalb empfehlen wir ein schrittweises Vorgehen:

Exzerpt Überblick verschaffen

Verschaffe dir einen Überblick über den Text, indem du dir die Gliederung ansiehst.

Exzerpt Text analysieren

Überlege, warum du den Text ausgewählt hast: Bietet er grundlegende Informationen zu einem relevanten Thema, willst du dich über den Standpunkt des Autors informieren, oder suchst du gezielt nach Antworten auf eine bestimmte Fragestellung? Davon hängt ab, wie ausführlich du arbeiten solltest, ob du nur einzelne Elemente des Textes exzerpierst oder ob du den gesamten Text verwendest.

Exzerpt Text aussortieren

Notiere dir, warum du bestimmte Abschnitte oder Kapitel nicht verwendest, und welche Textpassagen das genau sind. So kannst du später nachvollziehen, warum du wie genau gearbeitet hast.

Exzerpt Text zusammenfassen

Fasse Absatz für Absatz die wichtigsten Teile des Textes zusammen. Du wirst merken, dass die Zusammenfassungen immer kürzer und die zugrunde liegenden Passagen immer länger werden.

Exzerpte zusammenfassen

Fasse die Exzerpte von mehreren Seiten und Absätzen zusammen und erstelle aus diesen Zusammenfassungen einen neuen Text. In dieser Gesamtzusammenfassung ist die wesentliche Aussage des Original-Textes enthalten.

Exzerpt für deine Bachelorarbeit: Beispiel

Informationen dazu, wie genau du ein Exzerpt aufbaust und wie du idealerweise dabei vorgehst, findest du in der Literatur. Quellen und weiterführende Informationen sind im oben genannten Leitfaden der Uni Bielefeld genannt.

Aber wie sieht ein Exzerpt nun konkret aus? Im Folgenden siehst du ein Beispiel für ein Exzerpt nach dem oben genanntem Aufbau. Es handelt sich hierbei um ein Exzerpt zu einem Artikel von Greenpeace zu den Auswirkungen der Erderwärmung auf Gletscher.

Exzerpt Beispiel

Zusammenfassung

  • Es gibt drei verschiedene Arten von Exzerpten, die entweder wissenschaftlicher oder literaturwissenschaftlicher Art sein können, alternativ ein Synonym für das Abstract.
  • Ein Exzerpt ist eine Zusammenfassung unter dem Gesichtspunkt einer spezifischen oder allgemeinen Fragestellung.
  • Als wissenschaftliche Methode erlaubt dir diese Textform, Original-Texte tiefer zu verstehen und im gleichen Schritt zu bearbeiten.
  • Exzerpieren erlaubt dir, deine Bachelor- oder Masterarbeit strukturiert anzugehen und Plagiate zu vermeiden.