Das Motivationsschreiben

Alles was du dazu wissen musst

Definition: Was ist ein Motivationsschreiben?

Ein Motivationsschreiben zeichnet sich dadurch aus, dass es selbst von dem Bewerber geschrieben und mit Inhalt gefüllt wird. Während Zeugnisse und Zertifikate Hinweise über bereits erbrachte Leistungen geben und der Lebenslauf (oder Curriculum Vitae – CV) die wichtigsten Stationen deines schulischen und beruflichen Lebens aufzählt, zeigt ein Motivationsschreiben wie tiefgehend du dich als Bewerber mit der anvisierten Stelle, dem Studienplatz, der Stiftung oder dem Auslandsprogramm und dessen Besonderheiten beschäftigt hast.

Außerdem zeigt ein Motivationsschreiben wie realistisch du dein Können und die Übereinstimmung mit den vorausgesetzten Anforderungen einschätzt (vgl. Bensberg 2015: 4).

Ein Motivationsschreiben brauchst du im Rahmen einer Bewerbung für eine Arbeitsstelle, für einen Masterstudienplatz (manchmal auch bereits für einen Bachelorstudienplatz) sowie für ein Stipendium, für eine Stelle in einem Programm für Auslandsaufenthalte oder Ähnliches (vgl. Mendel; Seyfferth 2011: 46). Motivationsschreiben werden häufig als „zusätzliche Anforderung neben den üblichen Unterlagen verlangt“ (Bensberg 2015: 4).

Häufig gestellte Fragen zum Motivationsschreiben

Wie lang sollte ein Motivationsschreiben sein? Ein Motivationsschreiben sollte maximal eine DIN A4 Seite umfassen.
Wie sollte ein Motivationsschreiben gestaltet werden?Das Design sollte an die restlichen Unterlagen angepasst werden. Designs findest du übrigens in unserem Bewerbungsportal.
Wie sollte ein Motivationsschreiben geschrieben sein? Das Motivationsschreiben ist individuell, persönlich und professionell geschrieben. Ein roter Faden, gute Beispiele und Argumente sind wichtig. Das Motivationsschreiben sollte sich klar vom Anschreiben unterscheiden.
Was ist sonst noch wichtig für ein Motivationsschreiben? Rechtschreib- und Grammatikfehler sollten unbedingt vermieden werden
Was sind häufige Fehler beim Motivationsschreiben? • Nur Punkte aus dem Lebenslauf wiederholen, statt Mehrwert herauszustellen
• Immer dasselbe Motivationsschreiben verwenden, anstatt individueller Anpassung
• Übertreiben, sowohl beim Layout als auch bei der eigenen Darstellung

(vgl. Bensberg 2015: 4f.)

Aufbau & Inhalt: Wie schreibe ich ein Motivationsschreiben?

Egal, für welches Anliegen du das Motivationsschreiben brauchst, dein Motivationsschreiben sollte immer aus folgenden Teilen bestehen (vgl. Herrmann; Verse-Herrmann 2008: 54ff.):

Aufbau Motivationsschreiben

Einleitung beim Motivationsschreiben

In der Einleitung nennst du den Anlass des Schreibens (z. B. Bewerbung für eine Stelle in…) oder stellst dich alternativ kurz vor (Name, Alter, Abschluss, …).

Folgende Tabelle zeigt dir mögliche Überschriften für ein Motivationsschreiben:

Mögliche Überschriften für ein Motivationsschreiben
Zu meiner Person
Warum ich mich für/ bei … bewerbe
Was Sie über meine Person wissen sollten
Meine Motivation
Warum sollten Sie mich einstellen?
Warum ich perfekt zu Ihnen passe
Oder etwas ganz anderes: Sei kreativ und einfallsreich! Solange du seriös bleibst, ist (fast) alles erlaubt! Und denke immer daran, keine Motivationsschreiben-Muster wiederholen, sondern selbst eine Formulierung treffen!

Hauptteil im Motivationsschreiben

Danach solltest du kurz das Interesse an der Arbeitsstelle begründen (z. B. durch deine Stärken, Studienfach, …)

In einem weiteren Schritt begründest du, warum du dich für diesen Job eignest (z. B. durch praktische Erfahrungen in diesem Bereich, Studienschwerpunkt, besondere Qualifikationen, …)

Nicht vergessen solltest du, dein Interesse an dem Unternehmen/Behörde/… zu bekunden (z. B. durch einen Bezug zur Unternehmensphilosophie, durch Empfehlungen von Mitarbeitern, …)

Du kannst auch auf deine Hobbys eingehen und somit mehr von deiner Persönlichkeit zeigen. Versuche jedoch immer den Bezug zur Arbeitsstelle herzustellen.

Wichtig: Belege jede herausragende Kompetenz mit einem (realitätsnahen) Beispiel.

Schluss im Motivationsschreiben

In einem Schlusssatz kannst du den Wunsch, zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden, äußern.

Welche Arten von Motivationsschreiben gibt es?

Motivationsschreiben werden für ganz unterschiedliche Zwecke verlangt, wie beispielsweise:

Motivationsschreiben-Bewerbung

Motivationsschreiben für eine Job-Bewerbung

Das bekannteste Motivationsschreiben ist das, welches du bei deiner Bewerbung um einen Job beifügst. Hier geht es darum, sowohl deine Person als auch deine Kompetenzen positiv herauszustellen und auch darum, die Besonderheiten des Unternehmens und der Stelle hervorzuheben. Dabei kannst du auch einen Bezug zum Unternehmen, dessen Philosophie und gegebenenfalls einem Produkt herstellen.

Im Motivationsschreiben solltest du  den Bezug zu eigenen Alleinstellungsmerkmalen (Fähigkeiten, Kenntnissen, Qualifikationen) und den Anforderungen der Stelle herstellen, um deinen Wunscharbeitgeber vollends von dir zu überzeugen.

Zum Motivationsschreiben für Job-Bewerbungen
Motivationsschreiben fürs Auslandssemester

Motivationsschreiben fürs Auslandssemester

Im Motivationsschreiben für ein Auslandssemester solltest du Bezug zu der Wahl des Landes, zu den Gründen für ein Auslandssemester, für die Wahl des Auslandsprogrammes und der Hochschule im Ausland sowie zu den Gründen für die Bewerbung herstellen.

Außerdem solltest du auch begründen, warum und inwiefern dich ein Auslandssemester weiter bringt. Bei so einem Motivationsschreiben geht es natürlich auch immer darum, den Gegenüber davon zu überzeugen, dass man die geeignete Person für ein Auslandssemester ist.

Zum Motivationsschreiben fürs Auslandssemester
Motivationsschreiben fürs Studium

Motivationsschreiben fürs Studium

Auch für ein Studium muss man manchmal eine Bewerbung mit Motivationsschreiben einreiche. Hierbei geht es vorallem um die Beschreibung von Interessen an dieser Fachrichtung und dem Studiengang. Außerdem sollte man im Motivationsschreiben Bezug zu genau diesem Studienfach, der Wunschuni und dem Standort der Uni oder der Hochschule herstellen. Auch eine Beschreibung des Berufswunsches (aber nicht den finanziellen Aspekt betonen) kann oftmals nützlich sein in so einem Motivationsschreiben.

Zum Motivationsschreiben fürs Studium
Motivationsschreiben Master

Motivationsschreiben für das Masterstudium

Nicht nur für ein Studium allgemein muss man manchmal ein Motivationsschreiben verfassen, sondern auch speziell für ein Masterstudium. Viele Universitäten nehmen für manche Masterstudiengänge nur begrenzt viele Erstsemester auf und verlangen deshalb eine Bewerbung mit Begründung, warum du genau dieses Masterstudium aufgreiben möchtest. Deshalb solltest du in einem Motivationsschreiben für das Masterstudium auf jeden Fall dein Interesse für Fachrichtung & Studiengang betonen. Auch wichtig ist es einen Bezug zum Bachelorstudium herzustellen, genauso wie zur Uni, zum Studienfach oder dem Standort. Im Motivationsschreiben kannst du außerdem deine Zukunftsvorstellungen mit Berufswunsch beschreiben.

Zum Motivationsschreiben fürs Masterstudium
Motivationsschreiben fürs Stipendium

Motivationsschreiben für ein Stipendiums-Bewerbung

Stipendien sind sehr begehrt, deswegen gilt es auch hier den Gegenüber besonders von sich zu überzeugen. Motivationsschreiben sind eine gute Möglichkeit genau diese Überzeugungsarbeit zu leisten. Beim Motivationsschreiben fürs Stipendium kommt es darauf an Bezug zu den Werten und der Philosophie der Stiftung, welche ein Stipendium geben soll, herzustellen (aber nicht den finanziellen Aspekt betonen, sondern z. B. dein politisches, gesellschaftliches oder religiöses Engagement). Außerdem geht es auch darum dein Anliegens oder das Forschungsvorhaben (Ziele und Besonderheiten), wofür du ein Stipendium brauchst, zu beschreiben. Damit punktest du besonders: Stelle Vertrauen her, denn die Geldgeber sollen im Motivationsschreiben überzeugt werden, dass du das Stipendium sinnvoll verwenden kannst.

Zum Motivationsschreiben fürs Stipendium
Beachte: Das Motivationsschreiben ist nicht das gleiche, wie ein Anschreiben. Ein Anschreiben gehört zu jeder Bewerbung, ein Motivationsschreiben dagegen wird in den meisten Fällen explizit verlangt. Wenn es nicht explizit verlangt wird, du jedoch deine Qualifikationen und Kompetenzen neben dem Lebenslauf und dem Anschreiben nochmals genauer betonen möchtest, kannst du trotzdem ein Motivationsschreiben beifügen.

Wofür braucht man ein Motivationsschreiben?

Eine Bewerbung besteht in der Regel aus mehreren Teilen:

  • Zu Beginn das Anschreiben,
  • dann der Lebenslauf, der die „Fakten“ zu deiner Ausbildung und deinen beruflichen Stationen präsentiert
  • als „Dritte Seite“ wird – falls verlangt – das Motivationsschreiben angefügt.

Ein Motivationsschreiben hebt dich als individueller Bewerber hervor. Daneben hat es noch andere Effekte:

Die Ziele im Detail erklärt: 

  • Grundsätzlich sollen Bewerber mit einem Motivationsschreiben den Grund für die Bewerbung zum Ausdruck bringen.
  • Darüber hinaus dient ein Motivationsschreiben dazu, mehr über die Person zu erfahren, welche sich bewirbt. Für dich als Bewerber dient das Motivationsschreiben also dafür, dich von der Masse an Bewerbern abzuheben und deine besonders kreative, soziale oder interkulturelle Ader herauszuheben. Mithilfe eines Motivationsschreibens kannst du dein Wissen, deine Fähigkeiten, deine Qualifikationen und außerberufliche Stärken betonen.
  • Ein Motivationsschreiben kann die berühmten „Lücken im Lebenslauf“ erklären und somit ihre Bedeutung außer Kraft setzten, meistens gibt es ja einen Grund für Beschäftigungslosigkeit, Pausen im Studium und CO. Versuche diese positiv zu erläutern (die Pause im Studium aufgrund eines Auslandsaufenthaltes, bei welchen interkulturelle Kompetenz und Fremdsprachkompetenz entwickelt wurde sowie Anpassungsfähigkeit unter Beweis gestellt wurde) und erkläre, warum dein beruflicher Werdegang nicht geradlinig verlaufen ist und warum das für deiner Qualifikation keinen Abbruch bedeutet (mit Bezug auf deine Lebenserfahrung, Möglichkeit des Perspektivenwechsels und vielschichtiger Praxiserfahrung) (vgl. FrankfurterAllgemeine).
  • Darüber hinaus kann ein Motivationsschreiben – wie der Name schon sagt – die eigene Motivation in den Vordergrund stellen. Um deine eigene Motivation im Motivationsschreiben zu betonen, stelle dir die Frage, warum du diesen Job, dieses Auslandssemester oder diesen Masterstudiengang machen willst und warum du dich dafür geeignet fühlst. Ein Motivationsschreiben zeigt aber auch, wie differenziert du dich mit deinen eigenen Fähigkeiten auseinandergesetzt hast und wie realistisch du die Passung zwischen deinen Kompetenzen und den Anforderungen einschätzt (vgl. Bensberg 2015: 4).
  • Ein Motivationsschreiben zeigt auch, welche Persönlichkeit sich hinter dem Namen und Bild versteckt. Dies ist ein Aspekt, welcher am interessantesten für Personaler ist. Denn wozu dienen denn eine Bewerbung, Motivationsschreiben und Vorstellungsgespräche? Dazu, den Bewerber kennenzulernen und danach zu entscheiden, ob er in das Unternehmen passt oder nicht. Deswegen:

Tipp: Verberge deine Persönlichkeit nicht hinter Floskel, Standardformulierungen oder anderen Motivationsschreibenvorlagen, sondern formuliere dein Motivationsschreiben authentisch und vor allem individuell.

Last, but not least kann ein Motivationsschreiben dazu verwendet werden, um den eigenen Bezug zum Unternehmen, zur Universität oder zur Stipendiumsstiftung herzustellen oder zu beschreiben, warum du dich damit identifizieren kannst. Ein Motivationsschreiben zeigt, wie sehr du dich mit dem Unternehmen und der Arbeitsstelle, der Universität und des Masterstudienganges/Bachelorstudiengangs oder des Auslandssemesterprogrammes beschäftigt hast und wie gründlich du nach Besonderheiten recherchiert hast (vgl. Bensberg 2015: 4).

Do´s und Don´ts beim Motivationsschreiben

Do's Motivationsschreiben

DO’S beim Motivationsschreiben

Don'ts Motivationsschreiben

DON´TS beim Motivationsschreiben

  • Schriftgröße & Schriftart im Motivationsschreiben an restliche Bewerbung anpassen (vgl. Mendel; Seyfferth 2011: 47)
  • Kontaktdaten (vgl. ebd.) und handschriftliche Unterschrift (vgl. Horndasch 2010: 108) auf dem Motivationsschreiben
  • Oben beim Motivationsschreiben rechtsbündig aktuelles Datum einfügen, linksbündig Überschrift & persönliche Anrede (vgl. ebd.)
  • Absätze einzufügen: diese machen das Motivationsschreiben gut & schnell lesbar(vgl. Horndasch 2010: 108).
  • Sei bei deinem Motivationsschreiben immer authentisch!
  • Nicht nur den Inhalt des Lebenslaufes oder des Anschreibens wiederholen, stattdessen eigener Mehrwert ( neue, relevante Informationen) (vgl. Bensberg 2015: 7).
  • Inhalt sollte sich auf die jeweilige Stelle beziehen. Fähigkeiten, Qualifikationen & Kompetenzen, die hierfür nicht relevant sind, entfallen. (vgl. ebd.)!
  • Nicht nur Begabungen aufzählen, sondern abwechslungsreich, professionellen & authentischen schreiben (vgl. ebd.).
  • Beim Layout nicht übertreiben: Kreativität ja, aber trotzdem professionell bleiben (vgl. ebd.: 5)

Das Wichtigste zum Motivationsschreiben kurz zusammengefasst

  • Das Motivationsschreiben ist ein Zusatz – die sogenannte Dritte Seite – in der Bewerbung und unterscheidet sich klar vom Anschreiben. Ein Motivationsschreiben zeigt, dass der Bewerber gut zum Unternehmen, zur Universität oder zur Stiftung passt und eine persönliche Eignung mitbringt.
  • Für das Motivationsschreiben solltest du viel Zeit einplanen, denn es sollte sorgfältig auf die Stellenausschreibung bezogen werden und nicht inhaltsleer die Stationen des Lebenslaufes wiederholt werden.
  • In ein Motivationsschreiben gehören Informationen über dich, über deine Fähigkeiten, Talente und Erfahrungen, über das Warum und zu deiner Motivation. Aber auch zu der Passung zwischen dir und der Stelle, des Masterstudienganges, des Auslandsprogrammes oder der Stiftung.
  • Verwende keine inhaltsleere, allgemeine Floskel, sondern zeige deine Persönlichkeit und Kreativität! So kannst du dich von anderen Bewerbern abheben.

Tipp: Lass das Motivationsschreiben noch einmal von jemandem anderen lesen. So kannst du dir noch wertvolle Tipps einholen und auf Rechtsschreib- oder Logikfehler aufmerksam gemacht werden (vgl. Bensberg 2015: 7).

Verwendete Quellen:

Bensberg, G. (2015). Dein Weg zum Prüfungserfolg. Angstfrei durch Studium: Auswahlverfahren, Referate, Prüfungen, Bewerbungen. Springer.

FranfurterAllgemeine. Stellenmarkt. Motivationsschreiben liefern überzeugende Argumente für Bewerbungen. Originalität hebt Bewerber von der Masse ab. Aufgerufen auf: https://stellenmarkt.faz.net/karriere-lounge/orientierung/motivationsschreiben-liefern-ueberzeugende-argumente-fuer-bewerbungen/. am: 28.08.2018.

Herrmann, D.; Verse-Herrmann, A. (2008). Erfolgreich bewerben an Hochschulen. So bekommen Sie Ihren Wunschstudienplatz. Frankfurt am Main: Eichborn AG.

Horndasch, S. (2010). Master nach Plan. Erfolgreich ins Masterstudium. Auswahl, Bewerbung, Finanzierung, Ausland. (2. Aufl.). Springer.

Menden, S.; Seyfferth, J. (Hrsg.) (2011). Der Weg zum Stipendium. Tipps zur Bewerbung für 400 Stipendien- und Förderprogramme. Squeaker.net. GmbH.

1) Die Bestpreisgarantie gilt nur in Verbindung mit dem Druck-Service auf BachelorPrint.at. Das Mitbewerber-Angebot muss im Hinblick auf den vollständigen Gesamtpreis des kompletten Druck-Auftrags gleich oder günstiger sein. Der vollständige Gesamtpreis umfasst ein absolut gleichwertiges Produkt hinsichtlich der Beschaffenheit und Qualität der Bindung, der Prägung, der Grammatur und Gewicht des verwendeten Papiers, aller Extras und Zubehörartikel, der Versandkosten sowie etwaiger Produktionsaufschläge. Die Bestpreisgarantie ist nicht auf einzelne Attribute einer Bindungskonfiguration anwendbar, wie bspw. auf den bloßen Papierpreis etc. Das konkrete Angebot muss schriftlich vor der Durchführung der Bestellung bspw. als Screenshot / PDF mit Verlinkung vorgelegt werden. Die nachträgliche Vorlage eines Mitbewerber-Angebots und die damit verbundene nachträgliche Rückerstattung sind nicht möglich. Akzeptiert werden sämtliche Angebote von österreichischen Online-Shops oder Ladengeschäfte in privatem Besitz. Druck-Services von öffentlichen Einrichtungen oder Universitäten sind ausgeschlossen. Weitere Infos findest du hier.

2) Der Next-Day-Express-Versand bis 18 Uhr ist für Lieferungen innerhalb Österreichs komplett kostenfrei. Für Lieferungen ausserhalb Österreichs können Versandkosten fällig werden. Weitere Infos in der Versandübersicht.
AUSGEZEICHNET.ORG
Um unsere Webseite für dich optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhältst du in unserer Datenschutzerklärung. OK